Herzlich willkommen
im Bereich „Bildungsangebote“


im weiteren Verlauf finden Sie Angebote. Kontaktieren Sie uns gerne, wir erstellen Ihnen ein passendes Workshopkonzept.

Auf die Haltung kommt es an!

Grundlagen personenzentrierte Haltung für die Praxis!

Die neuen Anforderungen an die Dienstleistenden in der Eingliederungshilfe durch das BTHG, die UNBRK und die daraus resultierenden Dokumentationskonzepte fordern zahlreiche Veränderungen in der Praxis. Wichtig ist nun, die Mitarbeitenden darauf vorzubereiten, bzw. sie bei den Veränderungen zu begleiten.                  Die Basis dafür ist eine gemeinsame Haltung auf der Grundlage von Verstehen, Planen und Umsetzen. Dieses ermöglichen wir in einem Workshop in 6 Schritten. Ihre Mitarbeitenden verstehen die gesetzlichen Veränderungen, die Auswirkungen und den Übertrag auf die eigene Arbeitspraxis und reflektieren  ihre Eigenanteile und Teamaufgaben.

weitere Informationen

Wirkungsmanagement - Grundlagen

Mitreisende, Eine gute Reise beginnt mit einem guten Plan!

Ausstattung, Kosten und die festgelegten Zielorte beeinflussen maßgeblich den Verlauf und vor allem die erfüllten Erwartungen an die Reise. Ebenso verhält es sich mit Projekten. Wer nicht weiß, wohin es geht, mit wem und für wen man unterwegs ist und wie die Ausstattung aussieht, wird schwerlich die erwünschten Ziele eines Projektes erreichen und verschwendet wertvolle Ressourcen.

weitere Informationen

Ziele SMART formulieren

Ziele formulieren will gelernt sein!


Wie formuliere ich Ziele


SPEZIFISCH,
MESSBAR,
ATTRAKTIV,
REALISTISCH und
TERMINIERT?


Die SMART-Methode bietet Kriterien zur eindeutigen Definition von Zielen.
Im Rahmen der Entwicklungsarbeit mit Klientinnen und Klienten wird SMART formulieren zum notwendigen "Werkzeug" professioneller Zielplanung als Dokumentation für den Kostenträger und die eigene fachliche Arbeit .
In diesem kurzen Input-Workshop wird die Methode Schritt für Schritt erklärt und gemeinsam eingeübt.

weitere Informationen

Arbeiten mit der Retrospektive

Rückblicke konstruktiv für die Weiterarbeit nutzen

Nehmen sie sich Zeit für den "Blick zurück"...es, lohnt sich!Gute Teamarbeit lebt davon, im Austausch zu sein und die gemeinsame Arbeit zu reflektieren,Was lief gut, was weniger?Was sollten wir beibehalten, was wollen wir ändern?Das gemeinsam Erarbeitete optimieren, Fehler erkennen und Neues ausprobieren wird zur Basis agilen Arbeitens. In diesem Kurs erhalten sie eine praktische Einführung in die Retrospektive, die die Zusammenarbeit und Innovationskraft ihres Teams schon Morgen effektiv verändern wird.

weitere Informationen

Feedback geben will gelernt sein!

Schnelle Methoden für die Praxis!

Wie gebe ich gutes Feedback und wie reagiere ich passend, wenn mir selbst Feedback gegeben wird?
Häufig entsteht das Bedürfnis, Feedback zu geben, in Situationen, in denen etwas schiefgelaufen ist, Fehler gemacht wurden und der Feedbackgeber Einwände oder Korrekturen vermitteln will. Alle beteiligten sind emotional engagiert, persönlich betroffen oder auch überrumpelt von der gezielten Rückmeldung. Wie man mit guter Vorbereitung,, methodischer Kenntnis und einem klaren Feedbackrahmen positive Entwicklungen befördert,, lernen Sie in diesem Kurs anhand klarer Regeln und Methoden.
Zudem ermöglicht der Blick auf die eigne Kritikfähigkeit neue Entwicklungschancen für sachliches und persönliches Feedback.

weitere Informationen

Besprechungen - sinnvoll, klar und nachhaltig gestalten

Gut das wir drüber gesprochen haben!

Wenn Sie das am Ende einer Besprechung feststellen können, haben Sie schon sehr viel richtig gemacht. Leider entspricht das nicht allzu oft der Realität im Dickicht der Besprechungs- und Kommunikationsverpflichtungen. Ihre geringe Fokuszeit verbringen Sie in Besprechungen, deren Anlass, Struktur, Verlauf und Nachhaltigkeit eher irritieren als nutzen.

weitere Informationen

Wertschätzende Kommunikation (Nach M.Rosenberg)

Input und Training!

...da brauchst du doch nicht weinen!"Nein, brauch ich nicht? Ja, was brauche ich denn dann? Und warum weiß der andere, was ich brauche oder nicht? Und warum muss ich hier was diskutieren?Bei der wertschätzenden Kommunikation (in Anlehnung an die Gewaltfreie Kommunikation® von M. Rosenberg) geht es darum, verstanden zu werden. Im Gegenzug wollen wir andere Mitmenschen auch besser und umfassender verstehen. Verstehen, worum es geht. Alles hat einen Grund. Wenn wir das ernst nehmen, entsteht wertschätzende und verbindliche Kommunikation. Du lernst, wie du deine Bedürfnisse und Ziele erkennen, formulieren und erfüllen kannst. Damit kannst du in den nächsten Kontakt gehen und die Situation klar und souverän mitgestalten. Du erfährst, was andere von dir wollen. Klärung und Einigung schaffen so eine Basis für ein gutes Teamwork.

weitere Informationen

Kommunikation...wir verstehen uns!

Grundlagen & Tools

Du verstehst mich einfach nicht!"
Nach diesem Satz, ob ausgesprochen oder als Erkenntnis gewonnen, bleiben oft Enttäuschung, Trauer, Ohnmacht oder vielleicht Wut zurück. Auf jeden Fall scheint die Kommunikation erst einmal beendet.
Damit es gar nicht erst zum Scheitern der Kommunikation und damit zu einem Abriss der Verbindung zu anderen Menschen kommt, gibt es einige hilfreiche Tool, die uns helfen können. Wir lernen zu steuern, wie wir mit unseren Inhalten ankommen und verstanden werden. Wir lernen auch andere besser zu verstehen. Ursachen von Missverständnissen werden in diesem Kurs beleuchtet und konkret praktische Wege und Werkzeuge angewendet, damit wir im Kontakt bleiben können.
Dazu nutzen wir zum Beispiel:
- Abläufe im Kommunikationsprozess
- Beschreiben statt Bewerten
- Aktives Zuhören
- Das Kommunikationsquadrat nach F. Schulz von Thun
- u.v.m.

weitere Informationen

Flipchart-Gestaltung leicht gemacht

Grundlagen & Tools

Würdest du auch gern zu Denjenigen gehören, die scheinbar mühelos, mit wenigen Strichen, einfach eine ästhetische und gut lesbare Darstellung oder Information auf ein Flipchart „zaubern“?
Dafür braucht es keine Magie. Mit einfachen Basiswerkzeugen lässt sich in kurzer Zeit ein ansprechendes
Schriftbild mit Objekten zeichnen. Durch den Einsatz von Farben und speziellen Stiften kann man das Chart(Papierbogen) so gestalten, dass es auffällt und trotzdem übersichtlich bleibt. So prägen sich Informationen / Inhalte gut bei der Zielgruppe ein. Durch kreative Ideen oderfertige Schablonen lässt sich das Flipchart gestalterisch abrunden. Ein Flipchart lässt sich (je nach Aufbau und Inhalt) häufig
wieder verwenden. So ein Begrüßungsplakat kann schon
einmal 5 Jahre überstehen. Das ist nachhaltig und schont die Umwelt!

Selbstverständlich probieren alle Teilnehmenden das Erlernte direkt aus!

weitere Informationen

Telefontraining

Der Erstkontakt ist Ihre Visitenkarte!

Bitte sprechen Sie nach dem Beep!
Haben Sie diesen Satz auch schon einmal gehört und waren genervt?

Es ist einfach schöner, mit Menschen zu sprechen. Aber das auch nur, wenn man mit ihnen angemessen und zielführend sprechen kann. Was "angemessen und zielführend" ist, können Sie bei uns lernen!

Es geht um mehr, als ein Gespräch am Gartenzaun.

Wir schulen mit Ihnen:
- Sprechverhalten
- Gesprächsaufbau
- aktives Zuhören
- positives Sprechen
- Ihre Haltung
Wenn Sie Interesse oder Bedarf am professionellen Telefonieren haben, rufen Sie uns gerne an 

weitere Informationen